Gipfel Bocche

0

gipfel Bocche

SCHWIERIGKEITSGRAD ✪✪✪

Von Bellamonte 

  • Dauer:
    7 Stunden
  • Länge: 15 km
  • Höhenunterschied: 800 m

Aus Moena

  • Dauer:
    7 Stunden
  • Länge: 15 km
  • Höhenunterschied: 800 m

Ein eindrucksvoller Rundgang auf den Spuren des Ersten Weltkriegs, wo Sie verschiedene Reste von Gräben und Tunneln der österreichisch-ungarischen Linie finden. Vom Lusia-Pass (2056 m) geht es auf dem steilen Weg Nr. 633 an den Hängen des Lasté zum Pass auf dem Grat, von wo aus man die berühmten Seen von oben bewundern kann. Weiter geht es zur Hütte Bivacco Redolf (2333 m) und nach dem Umgehen des Sees weiter auf der Nr. 633 zum zweiten See und weiter zur Focella di Bocche (2543 m). Alternativ kann man vom Bivacco Redolf nach links zum Caserin-Pass (2363 m) hinaufsteigen, wo sich der Beginn des eingerichteten Gronton-Weges befindet. Dies ist ein sehr ausgesetzter Pfad, der zur Bocche-Gabelung führt. Von hier aus nehmen Sie den Weg Nr. 633 und erreichen in ca. 45 Minuten die Cima Bocche (2745 m). Für den Abstieg folgt man dem Weg Nr. 626, der zuerst zur Hütte Jellici und dann zum Bocche-See (2253 m) führt und in der Nähe der Malga Bocche endet. Von hier aus können Sie über die bequeme Forststraße Nr. 623 zurückkehren.

von BELLAMONTE

Mit der Kabinenbahn Bellamonte 3.0 nach La Morea (1970 m) fahren, den Weg nehmen, der sich mit der Forststraße Nr. 623 verbindet und weiter links zum Lusia-Pass abbiegen.

von MOENA

Mit der Kabinenbahn von Ronchi nach Le Cune (2200 m) und auf dem Weg Nr. 614 zum Lusia-Pass hinunter, dann auf dem Wanderweg Nr. 633.

Für die Rückkehr von oben können Sie auf dem Weg Nr. 634 weitergehen, der uns zum Granapass (2381 m) führt und in Richtung Ciamp de Ors abfällt, von wo aus Sie links auf die Forststraße zum Parkplatz Ronchi abbiegen können.

TIPP: Zwischen den Schützengräben und Höhlen, denen Sie begegnen, könnten Sie Überreste des Ersten Weltkriegs finden.